Kinder mögen am liebsten Sport

Trotz Computer und elektronischer Spiele, ist Sport für Kinder noch immer das größte Vergnügen. Dies ermittelte das Prosoz Institut für Sozialforschung, das eine entsprechende Umfrage im Auftrag der LBS West durchgeführt hat. 33 Prozent aller Kinder empfinden Sport als angenehmste Freizeitbeschäftigung. Mit rund 30 Prozent an zweiter Stelle, nach sportlicher Betätigung, liegen gemeinsame Aktionen mit Freunden. Überraschenderweise gaben nur sechs Prozent der befragten Kinder an, am liebsten mit ihrem Computer zu spielen. Damit lag der PC als Spaßfaktor allerdings noch über dem Lesen. Nur drei Prozent der Kinder in Deutschland lesen in ihrer Freizeit am liebsten. Die Ergebnisse kamen unerwartet, da Experten davon ausgingen, dass sich das Spielverhalten und die Interessen von Kindern, aufgrund der schnellen Veränderung in der Medienwelt, stärker von denen der Kinder vor 25 Jahren unterscheidet. Die Umfrage findet regelmäßig unter 10.000 Kindern zwischen neun und vierzehn Jahren statt. Die letzten Umfragen des Prosoz Instituts zeigten auch, dass das Allgemeinbefinden der Kinder vorrangig von den Eltern und an zweiter Stelle von der Schule abhängt. Auswirkungen der Arbeitslosigkeit der Eltern auf die Zufriedenheit der Kinder konnte nicht nachgewiesen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.