Kinder kommen immer früher in Kontakt mit Internet und Smartphones

Internet und Smartphones gehören zunehmend auch für die Jüngsten schon zum normalen Leben. Inzwischen nutzen 20 Prozent aller Sechs- bis Siebenjährigen regelmäßig Smartphones. Fast 40 Prozent von ihnen surfen gewohnheitsmäßig im Internet. In der Gruppe der acht- bis neunjährigen Kinder sind es, mit 76 Prozent, sogar schon mehr als drei Viertel und ab einem Alter von zehn Jahren sind mit 94 Prozent so ziemlich alle Kinder im Internet aktiv. Wie eine Umfrage des Branchenverbands Bitcom zeigt, verbringen Kinder in diesem Alter täglich etwa 22 Minuten im Netz. Ab dem 16. Lebensjahr liegt die Surfzeit dagegen schon bei knapp zwei Stunden. “Die meisten Jugendlichen gehen im Internet sorgsam mit persönlichen Informationen um”, erklärt der Präsident von Bitcom, Dieter Kempf. Demnach geben 88 Prozent der Befragten in dieser Altersgruppe an darauf zu achten, nicht zu persönliche Informationen über sich ins Netz zu stellen. Allerdings beginnt der Einstieg in soziale Netzwerke im Schnitt bereits mit zehn oder elf Jahren. In dieser Zeit besitzen die meisten Kinder ihr eigenes Smartphone und andere Optionen, um online zu gehen. In dieser Zeit fehlt es ihnen noch am nötigen Bewusstsein für die Gefahren einer allzu freizügigen Datenfreigabe. Entsprechend wichtig sind, bei Kindern dieses Alters, regelmäßige Kontrollen und Gespräche über den richtigen Umgang mit persönlichen Daten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.