Studie: Männer eher bereit Kinder zu bekommen, als Frauen

Die Ergebnisse einer Umfrage des Forsa-Instituts im Auftrag der Zeitschriften “Eltern” und “Eltern Family”, wurden jetzt in Berlin vorgestellt. Demnach wünschen sich circa 70 Prozent aller kinderlosen Männer ein Kind, während nur 61 Prozent der Frauen in diesem Alter dafür sind. 1000 Männer und Frauen im Alter zwischen 25 und 45 Jahren wurden für die Studie mit dem Titel “Warum kriegt ihr keine Kinder?” befragt. Sie zeigte auch, dass nur 66 Prozent der Befragten in Westdeutschland, in Ostdeutschland dagegen 72 Prozent aller Kinderlosen gern Kinder haben möchten. Als Gründe für die aktuelle Kinderlosigkeit wurden am häufigsten der Wunsch nach finanzieller Sicherheit und das Fehlen des richtigen Partners angegeben. Außerdem gaben 86 Prozent der Befragten an, dass sie sich aus Sorge um den Erhalt ihres Arbeitsplatzes nicht trauten, Kinder zu bekommen. Das erklärt auch die höhere Bereitschaft der Männer, Kinder zu bekommen, da die Hauptlast der Verantwortung, vor allem in den ersten Jahren, bei den Frauen liegt. Kerstin Ruckdeschel, Soziologin am Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung hält dies für eine Entwicklung, “die beobachtet werden müsse” So lange Mütter im Berufsleben benachteiligt werden, wird sich daran allerdings nichts ändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.