Der Hund als Lernhilfe für die Schule?

Die schulpsychologische Beratungsstelle in Münster, hat eine ungewöhnliche Mitarbeiterin “eingestellt”. Apple heißt die Dame und ist eine noch junge Retriever-Hündin, die die menschlichen Schulpsychologen bei der Arbeit unterstützen soll. Eines der am häufigsten auftretenden Probleme für Schüler ist die Lese- und Rechtschreibschwäche. Antje Becker, die hauptsächlich Kinder der Grundschule betreut, wird am häufigsten von der vierbeinigen Kollegin begleitet: “Es herrscht heute eine viel höhere Sensibilität für mögliche Fehlentwicklungen als früher. Früher hieß es einfach, ein Kind ist dumm, wenn es Lernprobleme hatte. Heute wird darüber nachgedacht, mit welchen Methoden das Kind leichter lernen könnte.” Apple hilft ihr dabei, dass besonders die schwierigen Kinder, die bereits aufgrund von empfundenen Demütigungen wegen ihrer langsameren Beherrschung des Unterrichtsstoffes verschlossener sind, schneller Vertrauen fassen und über ihre Sorgen und Probleme offen sprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.