Folgen bei zu wenig Babyschlaf

Regelmäßig und ausreichende Schlafenszeiten, sind für die geistigen Fähigkeiten von Kindern maßgeblich wichtig. Das ergab eine britische Langzeitstudie, bei der die Entwicklung von rund 11.200 Kindern über mehr als zehn Jahre verfolgt wurde. Dafür wurde die Leistungsfähigkeit der Kinder getestet und mit ihrem Schlafverhalten verglichen. “Entwicklungen in der frühen Kindheit beeinflussen unsere Gesundheit während des ganzen Lebens”, erklärte die Forscherin Yvonne Kelly, vom University College London. Schon das Schlafverhalten von Dreijährigen hat starke Auswirkungen, die sich im Laufe der Jahre kumulieren. Kinder die in diesem Alter schlecht oder zu wenig schlafen, haben mit sieben Jahren schlechtere kognitive Fähigkeiten, als vergleichsweise gute Schläfer. Im Vergleich schnitten bei Lese- und Rechentests Jungen und Mädchen signifikant schlechter ab, die als dreijährige unregelmäßige Bettzeiten hatten. Besonders in “Schlüsselphasen der Entwicklung”, wirkt sich zu wenig Schlaf auch auf die spätere Gesundheit und Fähigkeiten aus. So zeigten unregelmäßige Schlafzeiten bei Fünfjährigen fast keine und bei Siebenjährigen nur teilweise negative Folgen für die intellektuellen Fähigkeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.