Windeldermatitis & die Ernährung

Fast alle Babys haben zeitweise mit einer sogenannten Windeldermatitis zu kämpfen. Das ist zwar normal, doch je schneller sich diese beseitigen lässt, umso besser geht es den Kleinen. Der Grund für einen wunden Po kann auch in der Ernährung liegen. So zeigen Erfahrung von Eltern und Erziehern, dass säurehaltige Früchte in der Nahrung, aber auch Nüsse oder Milch, die Reizung der Haut verursachen können. Eine Umstellung der Ernährung kann hierbei schnell für Linderung sorgen. Allerdings warnen Kinderärzte davor, zu vorsichtig bei der Beikost zu sein. Haben Eltern den Verdacht, dass beispielsweise ein säurehaltiges Lebensmittel nicht vertragen wird, reicht es meistens aus, dieses wegzulassen. Trotzdem sollte die Beigabe neuer, dem Kind noch unbekannter Nahrungsmittel, nicht vermieden werden. Kinder die beizeiten an einen abwechslungsreichen Speiseplan gewöhnt werden, bekommen später seltener Probleme mit Nahrungsmittelallergien und gesunden Ernährungsgewohnheiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.