Vorsicht bei der Babypflege

Bei Neugeborenen fehlt noch größtenteils die Barrierefunktion der Haut, gegen Bakterien, Pilze, Viren und andere Wirkstoffe. Deshalb ist nicht nur Sauberkeit extrem wichtig, auch muss bei der Entscheidung welche Pflegeprodukte verwendet werden können, Vorsicht walten. Viele für Erwachsene angemessene Cremes und Reinigungslotionen, sind für die noch unterentwickelte Babyhaut schädlich. Geachtet werden muss beispielsweise auf Urea (ein Harnstoff), das in vielen Salben, oder Reinigungstüchern enthalten ist. Auch Parfüme, Konservierungsmittel und Emulgatoren können starke Allergiereaktionen auslösen. Die Pressesprecherin des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte in Thüringen, Dr. Monika Niehaus erläutert: “Eltern sollten sich bei der Babypflege von ihrem Kinder- und Jugendarzt und der Hebamme beraten lassen. Die äußerste Hornschicht der Haut beträgt nur wenige Zellschichten, elastisches Bindegewebe ist noch kaum vorhanden. In die Haut können Substanzen daher leicht eindringen, umgekehrt kann sie auch schnell Feuchtigkeit und Wärme verlieren”. Deshalb sollten Neugeborene nur mit speziellen Babyprodukten, oder beispielsweise pH-neutralen Waschlotionen gewaschen werden. Um Fehlern vorzubeugen hat der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte die wichtigsten Informationen zusammengefasst, die unter “Kinderaerzte-im-netz.de” aufgerufen werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.