Training für Eltern bei Frühchen-Geburten

Wenn Kinder zu früh geboren und deshalb für längere Zeit auf der Frühchen-Station aufgepäppelt werden müssen, ist es im Anschluss oft schwierig für Eltern, sich daran zu gewöhnen, die Verantwortung für das Kleine zu übernehmen. Zu groß ist die Angst, dass in der Kinderpflege etwas falsch gemacht wird. Das Kinder- und Frauenzentrum der Universitätsklinik in Dresden, hat jetzt anlässlich des “Tag des Frühgeborenen” eine neue Station eingerichtet. Dort haben Eltern in fünf Einzelzimmern die Möglichkeit, sich vor der Entlassung des Kindes aus der Klinik, für fünf Tage selbständig um ihr Kind zu kümmern. Gleichzeitig haben sie die Sicherheit, dass sie jederzeit das Klinikpersonal um Rat fragen können, wenn sie unsicher sind. Mario Rüdiger, Leiter des Bereiches für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin: “Der lange Aufenthalt auf der Intensivstation belastet die Eltern enorm. Nicht nur die notwendigen intensivmedizinischen Maßnahmen sondern auch die Zerbrechlichkeit der unreifen Frühgeborenen stellt die Eltern vor eine große Herausforderung, die auch nach dem Krankenhausaufenthalt weiterwirkt”. Diese fünf Tage helfen Eltern von Frühgeborenen Kindern, die nötige Sicherheit im Umgang mit ihrem Kind zu gewinnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.