Schlafforscher fordern späteren Schulbeginn

Schlafforscher haben sich erneut für einen späteren Schulbeginn für ältere Schüler stark gemacht. Experte Jürgen Zulley erklärt, dass es im Interesse der Kinder sei, wenn “die Schule grundsätzlich eine halbe oder ganze Stunde später als bisher üblich” beginnt. Der Grund dafür liegt in der Entwicklung. Beim Beginn der Pubertät kommt es, bei Jungen und Mädchen gleichermaßen, zu einer Änderung des biologischen Rhythmus. Dadurch werden sie vorübergehend zu sogenannten Abendtypen, die Abends erst später müde und morgens später munter werden. Deshalb fällt es Jugendlichen in der Zeit oft schwer, sich Vormittags im Unterricht zu konzentrieren. Der Schlafforscher weist zudem darauf hin, dass andere Länder, wie Frankreich, Großbritannien oder Japan, mit dem Schulbetrieb prinzipiell erst um 9.00 Uhr beginnen und sich dies keine negativen Auswirkungen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.