Vermittlung an Tagesmütter

Wenn die Ausbildung als Tagesmutter erfolgreich abgeschlossen und alle Auflagen erfüllt wurden, beginnt die Suche nach Kindern, die betreut werden können. Die erste Anlaufstelle dafür ist in der Regel das Jugendamt. Dort werden Listen geführt, in denen alle Eltern der jeweiligen Gemeinde aufgeführt sind, die einen Betreuungsplatz suchen. Die Berater fungieren dabei als Vermittler und helfen, die passenden Betreuer, bzw. zu betreuenden Kinder zu finden. Weil noch immer ein Mangel an Tagesmüttern besteht, kann es dabei allerdings passieren, dass auch nicht so gut zusammen passende Tagespflegepartner einander vorgestellt werden. Tagesmütter, die zusätzliche Leistungen anbieten, wie beispielsweise das vermitteln einer Fremdsprache, können sich auch bei vielen weiteren Institutionen anmelden. Vermittlungen für Eltern und Tagesbetreuer bieten einige gemeinnützige Vereine, die Nachbarschaftshilfe oder Tagesmütter-Verbände an. Auch Anzeigenschaltung in lokalen Zeitungen ist mitunter erfolgreich. Sinnvoll ist es, sich schon während der Ausbildung in Online-Portalen über die aktuellen Angebote und Nachfragen zu informieren. So lässt sich die Suche nach geeigneten Pflegekindern rechtzeitig planen, so dass es nach dem Abschluss der Prüfung gar nicht erst zu Ausfallzeiten kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.