Kita oder Tagesmutter?

Kindergärten haben viele Vorteile. So gibt es eine auf die Bedürfnisse von Kleinkindern ausgerichtete Einrichtung der Räume und fällt eine der Kindergärtnerinnen aus, steht in der Regel ein Ersatzbetreuer zur Verfügung. Viele Eltern betrachten deshalb den Einsatz einer Tagesmutter eher als zweite Wahl. Doch damit wird man dieser Form der Betreuung nicht gerecht. Ein Vorteil gegenüber der Betreuung in einem Kindergarten ist zum Beispiel die wesentlich höhere Flexibilität von Tagesmüttern. Während sich die Öffnungszeiten von Kindertagesstätten meist an den Geschäftszeiten orientieren, können mit Tagesmüttern individuelle, an die Arbeitszeiten der Eltern angepasste Betreuungszeiten vereinbart werden. Zudem schätzen viele Eltern das Vertrauensverhältnis, dass sie zu “ihrer” Tagesmutter aufbauen können. Das größte Plus ist jedoch die Betreuung, die konkret auf die Erziehungs-Wünsche der Eltern ausgerichtet werden kann. So ist es beispielsweise möglich, mit einer zweisprachigen Tagesmutter, den betreuten Kindern in dieser Zeit eine Fremdsprache beizubringen – und das ohne jeden Lernstress, da Kinder im Vorschulalter am leichtesten, praktisch nebenbei, neue Sprachen erlernen können. Auch verschiedene, von den Eltern verlangte Aktivitäten, während der Betreuungszeit, können bei einer Tagesmutter besser realisiert werden. Wichtig dafür ist allerdings, bei der Wahl der richtigen Tagesmutter sorgfältig vorzugehen und nichts zu überstürzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.