Giftstoffe: Schlechte Noten für Kinderkleidung

Das Magazin “Öko-Test” testete verschiedene Kinderjeans-Marken auf Giftstoffe. Von den 20 untersuchten Modellen, waren mehr als die Hälfte schwer belastet. In den Farbstoffen wurde bei genaueren Laboruntersuchungen beispielsweise krebserregende Stoffe, wie das eigentlich schon verbotene Amin, oder Anilin und den Hilfsstoff Formaldehyd gefunden. Auch sogenannte halogenorganische Verbindungen wurden in vielen Kinderjeans nachgewiesen. Diese können bei Kontakt mit der Haut schwere Allergien auslösen. “Offenbar kommen in den belasteten Jeans neben Indigo weitere Farbstoffe zum Einsatz, um bestimmte Farbeffekte zu erzielen oder bestimmte Farbvorgaben genau zu treffen”, erklärten die Tester im abschließenden Testbericht. Doch nicht nur die Inhaltsstoffe, auch die geringe Auskunftsbereitschaft der Hersteller, wurde von der “Ökotest” bemängelt. Auf entsprechende Anfragen reagierten die angeschriebenen Firmen entweder ausweichend, oder gar nicht. Wirklich gut schnitten nur die getesteten Kinderhosen aus ökologischer Herstellung ab, wie beispielsweise die Biotextilanbieter Serendipity, oder Frugi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.