Tamagotchi? Was war das nochmal?

Ein Highlight aus den Neunziger Jahren, soll jetzt neu belebt werden. Wie der japanische Hersteller “Bandai” bekannt gab, wird pünktlich zum Weihnachtsfest das Tamagotchi wieder in die Regale kommen. Dabei handelt es sich um ein eiförmiges Elektronikspielzeug, dass ein virtuelles Haustier simuliert. In der ursprünglichen Version wird ein frisch geschlüpftes Küken angezeigt, um dessen simulierte Bedürfnisse, die denen eines richtigen Tieres entsprechen, sich der “Halter” kümmern muss. Wird das Küken vernachlässigt, “stirbt” es, womit das Spiel beendet ist und von vorn beginnen kann. Inzwischen sind 24 verschiedene Tierearten gespeichert. Diese Tamagotchis kamen in der zweiten Hälfte der Neunziger nach Europa und waren jahrelang ein Verkaufsschlager. Konzipiert ist das elektronische Haustier für sieben- bis neunjährige Kinder, begeisterte aber auch Ältere. Durch den massiven Anstieg des Angebots an Online-Games, wird kein neuer Hype erwartet. Doch die Firma “Bandai” geht davon aus, dass schon durch Nostalgie-Käufe ein lohnender Absatz erreicht wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.