Bessere Überlebenschancen für Frühchen

Der gemeinsame Bundesausschuss hat jetzt die Regeln für die Betreuung von frühgeborenen Babys geändert. Nach den neuen Richtlinien dürfen die als extreme Frühchen geltenden Babys, die mit einem Gewicht unter 1.250 Gramm zur Welt kommen, nur noch in Kliniken betreut werden, die eine nachweisliche Erfahrung mit mindestens 30 Frühchen pro Jahr haben. Das soll durch das Mehr an Erfahrung und Qualifikation, die größtmögliche Überlebenschance für die Kinder gewährleisten. Weniger dramatische Fälle, bei denen die Neugeborenen zwischen 1.250 und 1500 Gramm wiegen können, wenn geschultes Personal und die nötige medizinische Einrichtung vorhanden ist, in allen Kliniken betreut werden. Die Möglichkeiten der medizinischen Technik sind inzwischen so ausgereift, dass die Überlebenschancen für frühgeborene Babys seit Jahren kontinuierlich steigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.